Öffentlicher Teil

In der Haushaltslesung hat die CDU-Fraktion eine Überarbeitung der Satzung unseres schönen Friedhofs beantragt. Neue Bestattungsformen sollen angeboten werden, bauliche Ertüchtigungen sind Notwendig.
Nun wurden dem Gemeinderat bei einem Ortstermin die Schwachstellen aufgezeigt, hierfür einige Lösungsansätze vorgestellt und in der anschließenden Sitzung beschlossen.4Die Urnenwand kann aufgrund der hohen Materialpreise nicht erweitert werden, die Bestattungen von Urnen sind jedoch nach wie vor in speziellen Urnengräbern und natürlich auch in den Familiengräbern ohnehin möglich.
Künftig sollen Baumbestattungen angeboten werden, darüber hinaus ist ein Feld für "Sternenkinder" vorgesehen. Hier wird nun die Umsetzung und der Eingang in eine neue Satzung geprüft.
Die Wege in Süd-Nord- Richtung sollen befestigt werden, um das Vorwärtskommen auch mit Rollatoren bzw. Rollstühlen zu erleichtern.
Die von unserer Fraktion beantragte Fürsorge um die St.-Anna-Kapelle gestaltet sich schwierig. Die Verwaltung sieht unter Umständen eine Möglichkeit, über Spendengelder die mittellose Stiftung, der die Kapelle gehört, bei der Renovation zu unterstützen- und hat hier weitere Bemühungen zugesagt!
Einstimmig wurde in dieser Sitzung auch das neue Energieleitbild der Gemeinde Kißlegg beschlossen, welches sich an der vom Land vorgeschriebenen CO²-Neutralität für 2040 orientiert.
In der vorausgehenden Information wurde deutlich, dass sich die Gemeinde bereits seit Jahren auf einem sehr guten Weg befindet. Im energiepolitischen Arbeitsprogramm finden sich fast ausschließlich in Planung befindliche, begonnene oder bereits umgesetzte Aktivitäten.
Bei der Wärmeversorgung tut sich das größte Potenzial für die Gemeinde auf: hier hat die CDU-Fraktion entschieden gefordert, unter Einbeziehung der auf Gemeindegebiet bestehenden Biogasanlagen und anderen nachhaltigen Technologien ein neues Wärmenetz aufzubauen, das unabhängig macht und uns für die Zukunft in vielerlei Hinsicht besser aufstellt!

« Haushaltsplan 2022/23